Prüfen Sie Ihre Gewinnchancen mithilfe der Roulette-Quoten

An Roulette wurde schon oft bemängelt, dass es dem Spieler keine guten Quoten bietet. Das Spiel sei vollkommene Zeit- und Geldverschwendung, einfach deshalb, weil es für die Einsätze nicht sehr viel auszahlt. Dadurch, dass die Gewinnchancen, wenn man auf eine einzelne Zahl gesetzt hat, bei 37:1 liegen, macht es für einige nicht zum Lieblingsspiel. Dieselben Spieler mögen auch die Auszahlungen für Kombinationseinsätze nicht.

Kennen Sie den Vorteil des Hauses

Seien Sie, bevor Sie ein Roulette-Spiel beginnen, realistisch bezüglich der Quoten und der Tatsache, dass es sich dabei um ein Glücksspiel handelt. Seien Sie sich außerdem darüber im Klaren, dass das Spiel, da es dem Haus einen Vorteil von 5,26 % (beim Amerikanischen Roulette) gibt, im Kasino eines der Spiele mit den schlechtesten Chancen ist. Trotz der Chancen beim Roulette können Sie jedoch immer noch versuchen, Ihre Chips länger zu behalten, indem Sie Ihre persönlichen Strategien einsetzen, wenn Sie Ihr Glück am Rad versuchen.

Beginnen Sie mit den Grundlagen

Wie bei jedem Spiel ist es auch beim Roulette möglich mit dem geeigneten und richtigen Einsatz von Roulette-Strategien und -Techniken Ihre Roulette-Chancen zu verbessern. Dabei ist jedoch sehr hilfreich, die Grundlagen des Spiels genau im Auge zu behalten. Beim Roulette können Sie Ihre Gewinnchancen beeinflussen, indem Sie so viele verschiedene Einsätze tätigen, wie Sie möchten. Passen Sie dabei jedoch auf, dass Sie dabei die maximale Einsatzobergrenze des Tischs einhalten. Denn je mehr Einsätze Sie tätigen, desto komplizierter wird das Spiel. Es ist sehr verwirrend, all den Geschehnissen zu folgen. Sie können jedoch immer etwas tun, um das Spiel zu vereinfachen:

  • Spielen und setzen Sie das Tischminimum. Merken Sie sich, dass die Außenwetten, die besten sind. Außenwetten besitzen eine Quote von 1:1. Durch eine Außenwetten werden 18 von 38 möglichen Kombinationen abgedeckt und Sie erhöhen dadurch Ihre Roulette-Quoten.
  • Sie können Ihre Roulette-Quoten auch verändern, indem Sie zwei gleich hohe Beträge auf zwei verschiedenen Außenwetten platzieren. Dazu wird ein Einsatz auf ein Dutzend (1. Dutzend) oder eine Kolonne (3. Kolonne) und einen anderen auf eine 1:1-Wette (Schwarz) platziert. Durch die Streuung Ihres Einsatzes auf diese Weise wird kein voller Gewinn garantiert, die Aufregung, die dies jedoch an den Tisch bringt, ist unbezahlbar.

Wählen Sie das richtige Rad

Verbessern Sie Ihre Roulette-Quoten, indem Sie an dem vorteilhafteren Roulette-Rad spielen. Der geschickte Kasinospieler wählt das Europäische Rad. Beim Roulette mit einer Null (bzw. dem Europäische Roulette) besitzt das Haus einen Vorteil von 2,63 %, im Gegensatz zu 5,26 % beim Roulette mit Doppelnull (bzw. dem Amerikanischen Roulette).

Spielen Sie 'En Prison'

Diese Regel, die manchmal bei Roulette mit einer Null angeboten wird, minimiert den Vorteil des Hauses auf 1,35 %. Ihr Einsatz auf 1:1-Wetten kommt "ins Gefängnis", wenn die Kugel auf der 0 landet. Wenn sie beim nächsten Dreh auf Schwarz landet, bekommen Sie Ihren ursprünglichen Einsatz ohne weiter Auszahlungen zurück. Wenn sie jedoch auf Rot landet, verlieren Sie Ihren ursprünglichen Einsatz. Bei einer weiteren 0 bleibt Ihr Einsatz "en prison".

Zugehörige Nachrichten: